Zum Hauptinhalt springen

Basel gewinnt den Klassiker

Der FC Basel wird seiner Favoritenrolle im Klassiker gerecht. Der Super-League-Leader bezwingt den FC Zürich zu Hause klar mit 5:1. Mann des Spiels ist der Basler Breel Embolo, der drei Tore erzielt.

Der FC Basel baute seinen Vorsprung an der Spitze der Super League in der 27. Runde auf zehn Punkte aus. Der Meister setzte sich gegen den FC Zürich daheim problemlos durch. Für Aufregung in der früh entschiedenen Partie sorgten vor allem die Platzverweise in der ersten Halbzeit gegen Davide Chiumiento und Shkelzen Gashi sowie die Zürcher Fans. Diese provozierten mit auf das Feld geworfenen Feuerwerkskörpern einen gut zehnminütigen Unterbruch. Im Abstiegsrennen konnte der Tabellenletzte Aarau seine Aussichten nicht verbessern. Der FCA unterlag dem FC Sion 0:1, während Vaduz bei den Grasshoppers einen Punkt holte. Markus Neumayr sicherte das Remis mit dem 1:1 in der 73. Minute, nachdem die Zürcher sechs Minuten zuvor durch Caio in Führung gegangen waren. Aarau hat nun acht Punkte Rückstand auf Vaduz und weiterhin sechs auf den Vorletzten Luzern. Resultate: Grasshoppers - Vaduz 1:1 (0:0). Aarau - Sion 0:1 (0:0). Basel - Zürich 5:1 (2:0). Rangliste: 1. Basel 27/61. 2. Young Boys 27/51. 3. Thun 27/42. 4. Zürich 27/41. 5. St. Gallen 27/38. 6. Sion 27/32. 7. Grasshoppers 27/31. 8. Vaduz 27/27. 9. Luzern 27/25. 10. Aarau 27/19.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch