Zum Hauptinhalt springen

Barnetta wechselt zu Philadelphia Union

Tranquillo Barnetta (30) wechselt in die Major League Soccer zu Philadelphia Union. Auch Adrian Winter spielt ab sofort in den USA, für Orlando City.

Tranquillo Barnetta verabschiedet sich Richtung Philadelphia
Tranquillo Barnetta verabschiedet sich Richtung Philadelphia
Keystone

Barnetta hatte vor einigen Tagen in Philadelphia ein Probetraining absolviert. Nun entschied sich der Mittelfeldspieler, der am Mittwoch noch nicht mit seinen neuen Teamkollegen trainierte, nach elf Jahren in der Bundesliga zum Wechsel in die amerikanische Liga, die auch bei gestandenen Profis immer beliebter wird. Über die Vertragsmodalitäten wurde nichts bekannt. In Philadelphia freut man sich auf jeden Fall über den namhaften Neuzugang. "Ein Spieler von der Qualität von Tranquillo hilft uns ungemein bei unserem Aufbau", sagte Sportchef Chris Albright. "Er hat sich entschieden, seine Karriere bei uns fortzusetzen trotz anderen Angeboten. Seine Erfahrung und seine Führungsqualitäten werden für unser Team eine grosse Bereicherung sein." Barnetta hatte offenbar Angebote von Augsburg, Leicester und Betis Sevilla. Seinem Stammklub St. Gallen sagte er vor wenigen Tagen ab. Die letzten drei Jahre spielte er bei Schalke 04. Im Sommer lief sein Vertrag aus, dadurch konnte er ablösefrei wechseln. In Philadelphias Fankreisen hofft man, dass Barnetta bereits am Samstag gegen New York sein Debüt geben wird. Die Mannschaft liegt derzeit zwei Punkte hinter einem Playoff-Platz zurück. Mit Adrian Winter (29) verabschiedete sich am Mittwoch ein zweiter Schweizer Spieler Richtung USA. Der Flügelläufer, dessen Vertrag in Luzern nicht verlängert worden ist, wechselt zu Orlando City und wird damit Teamkollege des Brasilianers Kaka. Er wird nächste Woche in Florida erwartet.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch