Zum Hauptinhalt springen

Argentinien die neue Nummer 1 - trotz Niederlage

Argentinien ist der neue Leader im Ranking der FIFA. Die Südamerikaner verdrängen Deutschland von der Spitze der Weltrangliste.

Argentinien Nummer 1 - das freut den Fan
Argentinien Nummer 1 - das freut den Fan
Keystone

Argentinien bezog am vergangenen Wochenende im Final um die Copa America gegen Gastgeber Chile im Penaltyschiessen eine schmerzhafte Niederlage, doch in der Weltrangliste der FIFA gelang dennoch der Sprung auf Platz 1. WM-Finalist Argentinien zog gegenüber dem Vormonat an Weltmeister Deutschland und Belgien vorbei und führt erstmals seit rund sieben Jahren das Ranking wieder an. Schweizer verspielen Topf 1 Die Schweiz büsste trotz des 2:1-Auswärtssiegs in der EM-Qualifikation gegen Litauen sieben Positionen ein und belegt neu Platz 18. Dieser Absturz erfolgte in einem ungünstigen Moment. Aufgrund der Juli-Weltrangliste werden am 25. Juli in St. Petersburg (Russ) die Qualifikationsgruppen für die WM 2018 in Russland ausgelost. Die Schweiz verlor wegen des Absturzes von 11 auf 18 den Platz im ersten Topf. Für die Gruppenköpfe der neun europäischen Qualifikationsgruppen (7 Sechsergruppen, 2 Fünfergruppen) sind Deutschland (2), Belgien (3), Holland (5), Portugal (7), Rumänien (8), England (9), Wales (10), Spanien (12) und Kroatien (14) gesetzt. FIFA-Weltrangliste per 9. Juli 2015: 1. (Vormonat: 3.) Argentinien 1473. 2. (1.) Deutschland 1411. 3. (2.) Belgien 1244. 4. (4.) Kolumbien 1217. 5. (6.) Holland 1204. 6. (5.) Brasilien 1186. 7. (7.) Portugal 1177. 8. (12.) Rumänien 1166. 9. (15.) England* 1157. 10. (22.) Wales 1155. 11. (19.) Chile 1129. 12. (10.) Spanien 1110. 13. (8.) Uruguay 1036. 14. (18.) Kroatien 1023. 15. (20.) Österreich und (17.) Slowakei, je 1016. 17. (13.) Italien 1001. 18. (11.) Schweiz 997. 19. (21.) Algerien 941. 20. (16.) Tschechien 933. Ferner: 49. (48.) Slowenien* 626. 82. (91.) Estland* 420. 110. (96.) Litauen* 301. 147. (129.) Liechtenstein 182. 192. (192.) San Marino* 40. * = Schweizer Gegner in der EM-Qualifikation

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch