Zum Hauptinhalt springen

Ammann springt in Kuopio als Dritter aufs Podest

Simon Ammann steigt beim Weltcupspringen in Kuopio (Fi) als Dritter aufs Podest. Der Toggenburger fliegt mit 106 m die Tagesbestweite.

Weil der 33-Jährige vom Aufwind profitierte und keine Telemark-Landung zeigte, blieb er gegen den Sieger Severin Freund (De) und den Norweger Anders Bardal chancenlos. Ammann teilte sich den dritten Platz ex-aequo mit Tournee-Sieger Stefan Kraft (Ö). Der vierfacher Olympia-Sieger stand im Weltcup zum 79. Mal auf dem Podest. In der Overall-Wertung nimmt der Schweizer Teamleader Rang 9 ein und zählt somit künftig wieder zu den Vorqualifizierten. Ammann hat sich diese Saison auf Ex-aequo-Klassierungen spezialisiert. Bei seinem Sieg in Kuusamo und Rang 3 in Innsbruck hatte er jeweils gleich viele Punkte wie Noriaki Kasai (Jap) gesammelt. Den zweitweitesten Flug setzte Gregor Deschwanden mit 105 m in den Schnee. Auch der Luzerner hatte in einem Springen, das viele Windopfer forderte, das Glück auf seiner Seite. Rang 8 ist sein Karriere-Bestresultat. Wegen der zahlreichen Unterbrechungen wurde das Springen auf der Normalschanze nach nur einem Durchgang gewertet. Killian Peier kommt weiterhin nicht vom Fleck. Der junge Waadtländer, der zu Saisonbeginn positiv überraschte hatte, musste sich mit Rang 54 begnügen. Gemäss Trainer Martin Künzle springt Peier in letzter Zeit im Wettkampf zu früh ab. Spannend ist die Ausgangslage im Kampf um die grosse Kristallkugel. Kraft, Freund und Peter Prevc (Sln) sind bloss noch durch 39 Punkte getrennt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch