Zum Hauptinhalt springen

Aarau verlängert Vertrag mit Ponte nicht

Der eben aus der Super League abgestiegene FC Aarau wird den Vertrag mit Raimondo Ponte nicht verlängern. Die Aargauer suchen für die Saison 2015/2016 einen neuen Trainer.

Der Aarauer Trainer Raimondo Ponte (60) gefrustet bei der 1:5-Niederlage am Pfingstmontag in St. Gallen
Der Aarauer Trainer Raimondo Ponte (60) gefrustet bei der 1:5-Niederlage am Pfingstmontag in St. Gallen
Keystone

In einem Gespräch haben die Aarauer Verantwortlichen Ponte am Donnerstag mitgeteilt, dass er den FC Aarau in der kommenden Challenge-League-Saison nicht mehr trainieren wird. Der 60-Jährige hatte die Aargauer Ende März nach einer Negativserie (14 Spiele ohne Sieg) unter seinem Vorgänger Sven Christ übernommen. Der Rückstand auf den Tabellenneunten Luzern betrug elf Runden vor Schluss drei Punkte. Seit der 1:5-Niederlage am Pfingstmontag in St. Gallen steht der Abstieg des FCA fest. Insgesamt holte die Mannschaft unter Ponte acht Punkte aus zehn Spielen. Bereits vor einem Jahr erhielt der Aargauer mit italienischen Wurzeln beim FC Sion keinen neuen Vertrag, obwohl er die Walliser in der Rückrunde vor dem Abstieg in die Challenge League bewahrt hatte. Gemäss der "Aargauer Zeitung" werden drei Namen als mögliche Nachfolger von Ponte gehandelt: Livio Bordoli (Lugano), Marco Schällibaum (Chiasso) und Ciriaco Sforza (Wohlen).

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch