Zum Hauptinhalt springen

Finanzgruppe im Corona-ModusSpitze der Bellevue Group kürzt sich die Löhne

Die Zeiten sind für den Vermögensverwalter hart. Weil das Gebäude am Hauptsitz der Bellevue Group zu gross geworden ist, könnte das Unternehmen sogar aus Küsnacht wegziehen.

Bellevue-Group-CEO André Rüegg erwartet wegen der Corona-Pandemie kaum, dass sein Unternehmen vor Ende Jahr zum Normalbetrieb zurückkehrt.
Bellevue-Group-CEO André Rüegg erwartet wegen der Corona-Pandemie kaum, dass sein Unternehmen vor Ende Jahr zum Normalbetrieb zurückkehrt.
Foto: Keystone

Die Bellevue Group stand in den vergangenen Wochen vor besonderen Herausforderungen. Der Verkauf der verlustbringenden Bank Bellevue mit ihren rund 20 Mitarbeitenden an die luxemburgische Quintet Private Bank und die damit einhergehende Fokussierung auf die institutionelle Vermögensverwaltung nahmen mehr Zeit in Anspruch als geplant. Die Verzögerung lag allerdings nicht an den Verhandlungen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.