Zum Hauptinhalt springen

Industriegruppe aus StäfaSonova steht vor einem schwierigen Jahr

Der Hörgerätehersteller ist im vergangenen Geschäftsjahr deutlich gewachsen. Die Corona-Krise hinterlässt aber erste Spuren in der Erfolgsbilanz.

Das geschäftliche Umfeld hat sich für Sonova in Stäfa in den letzten Wochen und Monaten deutlich verschlechtert.
Das geschäftliche Umfeld hat sich für Sonova in Stäfa in den letzten Wochen und Monaten deutlich verschlechtert.
Foto: Keystone

Der Hörgerätemarkt befindet sich in einer schwierigen Situation. Auch Sonova leidet unter der Corona-Pandemie. Im Vergleich zu anderen Vertretern aus der Medtechbranche, wie etwa Tecan in Männedorf, ist der Anbieter von Hörsystemen aus Stäfa besonders stark von den Folgen betroffen. Seine meist über 70-jährigen Kunden werden wohl noch länger in der verordneten oder selbst auferlegten Isolation ausharren müssen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.