Zum Hauptinhalt springen

Tipps für die Internetrecherche So treibt Sie Google weniger auf die Palme

Googeln kann ganz schön frustrierend sein: Für gezieltes Recherchieren ist die Suchmaschine oft viel zu umständlich – und oft genug bevormundet sie uns Nutzer auch. Doch dagegen lässt sich etwas tun.

Der Hang zur Besserwisserei ist ein Grund für den Digitalexperten, sich über Google aufzuregen.
Video: Matthias Schüssler

Googles Suchresultate sind schlechter geworden – das behauptete letzte Woche die «Washington Post»: «Bei zu vielen Suchläufen ist Google mehr daran interessiert, lukrative statt nützlicher Resultate zu präsentieren», schrieb der Autor.

Als Beleg hat er die Resultate zum Stichwort «T-Shirt» von 2000, 2013 und von 2020 gegenübergestellt. Heute würden die eigentlichen Resultate unter der Werbung begraben. Banner gab es zwar auch vor sieben Jahren schon. Doch damals waren sie farbig markiert und weniger aufdringlich. Und im Vergleich zum Jahr 2000 müsse man heute sechsmal so lange scrollen, um zum ersten, nicht gekauften Resultat zu gelangen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.