Zum Hauptinhalt springen

Taubblindenheim Tanne LangnauSo isoliert wie niemand sonst

Die Klienten des Taubblindenheims sind auf Kontakte angewiesen, um nicht in der eigenen Welt zu versinken. Diese aufrechtzuerhalten, ist in der Corona-Zeit schwierig.

Bianca Boero vermisst die Spaziergänge mit dem Hund. Wegen Corona ist die 86-Jährige, die blind und hörbehindert ist, isoliert.
Bianca Boero vermisst die Spaziergänge mit dem Hund. Wegen Corona ist die 86-Jährige, die blind und hörbehindert ist, isoliert.
Foto: PD

Bianca Boero ist 86 Jahre alt. Sie ist blind und hörbehindert. «Es geht mir nicht besonders gut», sagt sie am Telefon. Sie spricht langsam. Ihr Telefon für Menschen mit Hörbehinderung erhöht die Lautstärke der Fragen, und Sozialpädagogin Vanessa Travasci hilft mit der Interpretation. Sie vermisse es, mit Donato Ripa und seinem Hund Elio spazieren zu gehen, sagt Bianca Boero. Wegen des Corona-Lockdown muss sie zudem auf den wöchentlichen Ausflug mit dem Rollstuhl verzichten. «Ich möchte sehr gerne wieder einkaufen», sagt sie.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.