Zum Hauptinhalt springen

1. August trotz CoronaSo feiert man am Zürichsee die Staatsgründung

In den Bezirken Horgen und Meilen waren die 1.-August-Feiern wegen der Corona-Krise heuer rar gesät. Auf den Geburtstag der Schweiz angestossen wurde dennoch. Ein Augenschein.

Offizielle 1.-August-Feiern waren in diesem Jahr rar gesät. Feuerwerke (wie hier in Horgen) gab es dennoch einige zu bestaunen.
Offizielle 1.-August-Feiern waren in diesem Jahr rar gesät. Feuerwerke (wie hier in Horgen) gab es dennoch einige zu bestaunen.
Foto: André Springer
Das Gemeindehaus Horgen präsentiert sich in rot-weiss.
Das Gemeindehaus Horgen präsentiert sich in rot-weiss.
Foto: André Springer
1 / 2

Es ist 11 Uhr. Die Sonne brennt auf den Dorfplatz in Meilen. Hinter der obligatorischen Maske ist es unangenehm stickig. Trotzdem sind zahlreiche Meilemer gekommen, die sich die Bundesfeier nicht entgehen lassen wollen. Circa zwei Drittel der Stühle sind besetzt, und ausserhalb der Absperrung sitzen weitere Personen, wohl um die Maskenpflicht an dem heissen Sommertag zu umgehen. Ganz nach neuem Standard wird die Festrede zudem gestreamt, sodass Interessierte das Geschehen auch von zu Hause aus mitverfolgen können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.