Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Sie portieren nicht den Strammsten»

Jürg Stahl, wie es ihm am wohlsten ist: Umgeben von Kater Ferdinand und seinen Liebsten. Er blättert durch einen Band über die Alpen, das Geschenk zur Wahl eines Amtsvorgängers. Stahl mag den Eiger besonders gern, «wir sind uns ein bisschen ähnlich, der Eiger und ich. Er ist nicht das Matterhorn, nicht der Auffälligste, nicht der Wichtigste. Aber doch anspruchsvoll.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin