Zum Hauptinhalt springen

Virenschutz aus HorgenSie haben schon früh auf das Produkt der Stunde gesetzt

Beim Sozialen Netz Bezirk Horgen produzieren junge erwerbslose Menschen zurzeit transparente Schutzwände gegen Viren.

Gruppenleiter Dirk Moshövel stellt zusammen mit seinen Mitarbeitern  in der SNH-Werkstatt Spuckschutzwände her.
Gruppenleiter Dirk Moshövel stellt zusammen mit seinen Mitarbeitern in der SNH-Werkstatt Spuckschutzwände her.
Foto: Sabine Rock

«Wir waren sehr schnell», sagt Dirk Moshövel. Er ist Gruppenleiter in der Einrichtung Betriebsunterhalt des Zweckverbands Soziales Netz Bezirk Horgen (SNH). «Bereits vier Tage vor dem Lockdown entschieden wir uns, Spucktrennwände herzustellen. Denn uns hatten bereits erste Anfragen erreicht.» Tatsächlich hatten er und Bereichsleiterin Danijela Erden, die Verantwortliche für die berufliche Erstintegration, damals die Nase vorn: Die vom Bund in Aussicht gestellten Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus verlangten nach einem Schutz. Rasch entschlossen sich die SNH-Mitarbeitenden, die nützlichen Gegenstände in der eigenen Werkstatt an der Seestrasse in Horgen zu produzieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.