Zum Hauptinhalt springen

Sterbehilfe im AltersheimSelbstbestimmung bis zum Tod

In Alters- und Pflegeheimen, die öffentliche Gelder erhalten, soll begleiteter Suizid erlaubt werden. So will es der Zürcher Kantonsrat.

Durchschnittlich fünf bis sechs Freitodbegleitungen pro Jahr gibt es in den Stadtzürcher Alterszentren.
Durchschnittlich fünf bis sechs Freitodbegleitungen pro Jahr gibt es in den Stadtzürcher Alterszentren.
Themenfoto: Susann Basler

«Es gibt ein Menschenrecht auf Selbstbestimmung», sagte Hanspeter Göldi (SP, Meilen) am Montag im Zürcher Kantonsrat. Daher solle es in Alters- und Pflegeheimen, die von der öffentlichen Hand Geld erhalten, künftig kantonsweit erlaubt sein, mithilfe von Sterbehilfeorganisationen aus dem Leben zu scheiden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.