Zum Hauptinhalt springen

Wilde Verfolgungsjagd nach Überfall auf Post in Mathod VD

Nach einem Überfall auf die Postfiliale im Mathod VD haben sich zwei Tatverdächtige am Freitag auf der Autobahn eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Die beiden Männer konnten schliesslich beim Autobahnkreuz Villars-Ste-Croix VD geschnappt werden.

Einer der Männer hatte um 7 Uhr die Poststelle von Mathod betreten und die Angestellten mit einer Schusswaffe bedroht, wie die Kantonspolizei Waadt mitteilte. Die Höhe der Beute ist unbekannt. Dem Täter gelang in einem Auto die Flucht. Gegen 12 Uhr fiel einem Polizisten ausser Dienst ein Fahrzeug mit zwei Personen bei einem Einkaufszentrum in der Nähe von Yverdon auf. Das verdächtige Auto begab sich auf die Autobahn in Richtung Lausanne. Die vom Berufskollegen ausser Dienst alarmierte Polizei nahm die Verfolgung auf und versuchte die Flüchtigen vergeblich zu stoppen. Dies gelang erst bei einem Stau beim Autobahnkreuz von Villars-Ste-Croix VD. Tatverdächtiger springt über Mittelleitplanke Zuerst wollten sich die Tatverdächtigen den Weg mit Gewalt freimachen und rammten drei Autos und ein Motorrad, deren Fahrer und Insassen allesamt unverletzt blieben. Danach prallte das Fluchtauto in die Leitplanke, worauf einer der Tatverdächtigen verhaftet werden konnte. Der andere sprang über die Mittelleitplanke und zwang ein Auto zum Anhalten. Er riss die Tür auf und versuchte den Fahrer aus dem Auto zu ziehen. Das Vorhaben scheiterte jedoch und der Lenker des Autos konnte weiterfahren. Ein Polizeihund konnte den zweiten Tatverdächtigen überwältigen. An der Verfolgungsjagd waren nicht weniger als ein Dutzend Polizeipatrouillen beteiligt. Die Polizei sucht noch den vom mutmasslichen Räuber bedrohten Autofahrer.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch