Zum Hauptinhalt springen

Über 10 Millionen Franken Unwetterschäden in Kradolf-Schönenberg

Die Schäden nach dem Unwetter in Kradolf-Schönenberg TG vom Sonntagabend dürften deutlich über zehn Millionen Franken betragen. Dies teilte der Kanton Thurgau mit, nachdem Regierungspräsident Jakob Stark am Dienstagabend das betroffene Gebiet besucht hatte.

Menschen sind in Kradolf-Schönenberg mit Aufräumarbeiten beschäftigt. Teile des Dorfs waren am Sonntag bei heftigen Gewittern von Bächen überflutet worden. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
Menschen sind in Kradolf-Schönenberg mit Aufräumarbeiten beschäftigt. Teile des Dorfs waren am Sonntag bei heftigen Gewittern von Bächen überflutet worden. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
Keystone

Stark machte sich in Kradolf ein Bild der verheerenden Schäden und zeigte sich betroffen, wie es heisst. Im nördlichen Zentrum von Kradolf waren der Tülen- und der Bitzibach zu reissenden Strömen angeschwollen. Wasser, Schlamm und Geröll überschwemmten über 100 Keller und sämtliche Tiefgaragen. "Mehr als hundert Autos wurden zerstört", wird Jakob Stark im Communiqué zitiert. Die Schadensumme werde wohl deutlich über zehn Millionen Franken betragen. Beeindruckt zeigte sich der Regierungspräsident "von der Solidarität der Betroffenen und von den grossen Bemühungen der Einsatzkräfte". Stark zeigte sich froh, dass keine Menschen zu Schaden gekommen waren. Er hoffe, dass die Menschen und Behörden in Kradolf bald wieder zum Alltag zurückkehren, und dass die Schäden soweit möglich vergütet werden könnten. Er dankte den über hundert Einsatzkräften von Feuerwehr und Zivilschutz.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch