Zum Hauptinhalt springen

SBB-Restaurants haben eine neue Chefin

Daniela Corboz wird neue Geschäftsführerin der SBB-Tochter Elvetino. Sie übernimmt den Posten des freigestellten CEO Wolfgang Winter.

Der Verwaltungsrat der SBB-Tochter Elvetino hat Daniela Corboz zur neuen Geschäftsführerin gewählt.
Der Verwaltungsrat der SBB-Tochter Elvetino hat Daniela Corboz zur neuen Geschäftsführerin gewählt.
SBB
Der frühere Chef des Unternehmens war im Sommer 2017 freigestellt worden. Wolfgang Winter während einer Medienorientierung im Jahr 2013. (Archivbild)
Der frühere Chef des Unternehmens war im Sommer 2017 freigestellt worden. Wolfgang Winter während einer Medienorientierung im Jahr 2013. (Archivbild)
Marcel Bieri, Keystone
Der fahrende Kiosk wird durch ein Take-away-Angebot in den Zugrestaurants ersetzt.
Der fahrende Kiosk wird durch ein Take-away-Angebot in den Zugrestaurants ersetzt.
Rolf Kuraths
1 / 5

Nun ist bekannt, wer die Nachfolge des freigestellten Wolfgang Winter an der Spitze von Elvetino antritt: Der Verwaltungsrat der SBB-Tochter hat Daniela Corboz zur neuen Geschäftsführerin gewählt, wie die SBB mitteilten. Sie war bisher bei SBB Immobilien tätig.

Dort leitete die 44-Jährige bisher die Kommunikations- und Marketingabteilung, wie es in der Mitteilung vom Mittwoch heisst. Zu ihrem Leistungsausweis gehört unter anderem ein Diplom der Hotelfachschule Lausanne.

Der frühere Chef des Bahngastronomie-Unternehmen war im Sommer 2017 freigestellt worden. Gegen Winter wurde inzwischen ein Strafverfahren eröffnet, bei dem es nach Angaben der Oberstaatsanwaltschaft Zürich um den Vorwurf von Vermögensdelikten geht.

Blumenthal sprang ein

Nach seiner Freistellung übernahm der frühere Leiter Personenverkehr bei der SBB, Paul Blumenthal, interimistisch die Leitung.

Elvetino ist zu 100 Prozent eine Tochtergesellschaft der SBB und betreibt in der Schweiz, Deutschland, Frankreich und Italien Cateringdienstleistungen in der Bahngastronomie. Sie ist unter anderem für den Betrieb der Minibars zuständig. Diese Wägelchen verschwinden aus den Zügen.

SDA/oli

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch