Zum Hauptinhalt springen

Polizei verfolgt Autofahrer durch drei Kantone

Am Sonntagabend entzog sich ein Autofahrer im Kanton St. Gallen einer Kontrolle. Die Polizei konnte den Fahrer kurz vor der Stadt Zürich stoppen.

Der Fahrer konnte in der Nähe von Thalwil ZH gestoppt werden. (Video: Leserreporter)

Nachdem ein 29-jähriger Schweizer am Sonntagabend eine Verkehrsinsel links umfahren hatte, wollte die Kantonspolizei St. Gallen den fehlbaren Fahrer anhalten. Dieser ergriff jedoch die Flucht und fuhr in hohem Tempo via A53 auf die A3. Dabei beging der Mann weitere Verkehrsdelikte.

Nach einer Fahrt durch drei Kantone geriet der Flüchtige in der Nähe von Thalwil ZH in einen Stau, und die Polizei konnte den Fahrer stoppen, wie die Kantonspolizei St. Gallen in einer Medienmitteilung schreibt.

Niemand wurde verletzt

Wegen der langen Fahrt waren die Kantonspolizeien von St. Gallen, Schwyz und Zürich involviert.

Ein Leser von «20 Minuten» schickte ein Video von der Festnahme des Fahrers. Darauf sind zahlreiche Polizeiautos zu sehen. Offenbar nahm die Polizei die Verfolgung auch mit zivilen Fahrzeugen auf.

In der Folge wurde der rechte Fahrstreifen auf der A3 gesperrt. Es kam zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

Personen seien keine verletzt worden, auch sei kein Sachschaden entstanden. Die Ursache für die Flucht werde abgeklärt, wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch