Zum Hauptinhalt springen

Die SP sammelt Unterschriften – und Adressen

Die Partei lanciert ein Onlinetool für Referenden und Initativen. Und hofft, mit den Wählerdaten gezielter Kampagnen führen zu können.

Sie haben es vorgemacht: Beim Sozialdetektive-Referendum kamen auf Wecollect Spendengelder in der Höhe von 125'000 Franken zusammen – und 75'000 Unterschriften.
Sie haben es vorgemacht: Beim Sozialdetektive-Referendum kamen auf Wecollect Spendengelder in der Höhe von 125'000 Franken zusammen – und 75'000 Unterschriften.
Keystone

Eine gute Politkampagne besteht aus einem guten Thema und einer guten Adresssammlung. Der Satz gehört in den Handwerkskasten von SP-Chef Christian Levrat. Und jetzt machen sich seine Genossen daran, ihre Adressdaten entscheidend zu erweitern. «Democracy Booster» heisst das Onlinetool, das die SP gebaut hat, um in Zukunft Unterschriften für Initiativen und Referenden im Internet zu sammeln. Der Kampf um die Wählerdaten in der Politik ist jetzt auch in der Schweiz lanciert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.