Zum Hauptinhalt springen

Bundesanwaltschaft gibt in ­Geheim-Chats Bankdaten preis

In einem Grossfall leiteten Schweizer Ermittler vertrauliche Informationen über eine App nach Brasilien weiter. Dies zeigt ein Datenleck.

Vertrauter Austausch von Bundesanwalt Michael Lauber mit dem brasilianischen Justizminister Sérgio Moro. Foto: Agencia Brasil / EBC
Vertrauter Austausch von Bundesanwalt Michael Lauber mit dem brasilianischen Justizminister Sérgio Moro. Foto: Agencia Brasil / EBC

Die Bundesanwaltschaft (BA) wandte in ihrem wohl grössten Verfahren unkonventionelle Methoden an. Ihre Vertreter teilten geheime Ermittlungsergebnisse zum Schmiergeldskandal um den Energiekonzern Petrobras frühzeitig und unkompliziert mit brasilianischen Staatsanwälten. Dies geschah oft bei Treffen und in intensiven Chats, die nun durch ein Leck bekannt werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.