Zum Hauptinhalt springen

Bischof liess Missbrauchsdossier einfach liegen

Obwohl der Bischof von Freiburg Akten zu einem mutmasslichen sexuellen Übergriff schon vor Jahren erhalten hat, liess er den Pfarrer erst jetzt fallen.

Will das Missbrauchsdossier erst kürzlich gefunden haben: Bischof Charles Morerod (Mitte), 2016, bei einer Messe für Opfer von sexuellen Übergriffen. Foto: Olivier Maire (Keystone)
Will das Missbrauchsdossier erst kürzlich gefunden haben: Bischof Charles Morerod (Mitte), 2016, bei einer Messe für Opfer von sexuellen Übergriffen. Foto: Olivier Maire (Keystone)

Jahre vergehen, Jahrzehnte sogar, und nichts geschieht. Dann, scheinbar unvermittelt, fällt die Welt aus den Angeln.

Gestern Morgen wurde der Pfarrer der Freiburger Kathedrale, Paul Frochaux, per sofort und bis auf weiteres suspendiert. Das Bistum erklärte in einem knappen Communiqué, man habe von einer Anschuldigung erfahren, die fast zwanzig Jahre zurückliegt und einer Klärung bedürfe. Der Westschweizer Bischof Charles Morerod selbst habe die Freistellung von Frochaux verfügt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.