Zum Hauptinhalt springen

«Ich telefoniere fast nur mit dem iPhone»

Die Verteidigungsministerin telefoniert nach eigenen Angaben nicht verschlüsselt – ein Sicherheitsrisiko für Experten.

Hat ihr «Krypto-Handy» noch nie benutzt: Bundesrätin Viola Amherd. (Video: SRF)

Eigentlich besitzt jedes Mitglied des Bundesrates ein sogenanntes «Krypto-Handy», mit welchem die Magistraten verschlüsselt telefonieren können. Dieses hat die Vorsteherin des VBS, Bundesrätin Viola Amherd, noch nie benutzt, wie sie in einem von Jugendlichen produzierten Beitrag von «10vor10» sagte.

Der junge Interviewer hakte nach und wollte wissen, ob sie im Bundeshaus mit einer sicheren Leitung telefoniere. Amherd antwortete: «Nein, ich telefoniere eigentlich fast nur mit dem iPhone.»

«Die Bundesräte sind im Fokus»

Auf srf.ch nimmt Ueli Maurer, Professor für Informationssicherheit und Kryptologie an der ETH Zürich, dazu Stellung: «Ich würde schon erwarten, dass Bundesräte untereinander mit diesem verschlüsselten Telefon kommunizieren. Es ist überraschend, dass es Viola Amherd noch nie verwendet hat.»

Für ihn sei klar, dass ausländische Geheimdienste Bundesrätin Amherd abhören. «Natürlich sind unsere wichtigsten Personen im Fokus der NSA, da gibt es für mich keine Zweifel», sagte Maurer zu SRF.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch