Tamy Glauser zieht Nationalratskandidatur zurück

Überraschung bei den Grünen: Das Model nimmt sich selbst aus dem Rennen für die Wahlen im kommenden Herbst.

Tritt nicht zur Wahl an: Tamy Glauser (l.) will doch nicht in den Nationalrat. Bild: Keystone

Tritt nicht zur Wahl an: Tamy Glauser (l.) will doch nicht in den Nationalrat. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Fertig Politik. Zumindest vorerst. Das Model Tamy Glauser zieht ihre Nationalratskandidatur für die Zürcher Grünen zurück. Das hat die 34-Jährige auf ihrem Instagram-Kanal bekannt gegeben. «Dieses kurze, intensive Abenteuer hat mir grosse Lust auf Politik gemacht. Es hat mir aber auch gezeigt, dass ich dazu noch nicht bereit bin», heisst es in ihrer Mitteilung.

Ihr Rückzug ist eine Spätfolge auf einen Instagram-Post, den sie kurz nach ihrer Nominierung im vergangenen Mai abgesetzt hatte. «Natur heilt alles. Blut von Veganern zum Beispiel kann Krebszellen töten», schrieb sie damals. Der Veganerblut-Instagram-Eintrag sorgte für reichlich Empörung. Glauser entschuldigte sich anschliessend. Sie habe nicht den Eindruck erwecken wollen, dass Krebskranke ihre Krankheit durch eine andere Ernährung hätten verhindern können. Sie unterstrich aber auch, dass es ihre Entscheidung sei, sich vegan zu ernähren. Sie sei davon überzeugt, möchte daraus aber «keine Ideologie machen».

Nun, rund zwei Monate später, schreibt sie: Sie sei sich zwar die Öffentlichkeit gewohnt. Dass eine sehr unbedarfte Aussage ihrerseits aber derartige Reaktionen auslösen würde, habe sie schlicht nicht erwartet. «Es hat mir wehgetan und mir aufgezeigt, wo meine Grenzen liegen.»

Glauser bittet auch um Verzeihung. Allen voran bei den Helferinnen und Helfern der Grünen Partei und bei Nationalrätin Sibel Arslan und Nationalrat Balthasar Glättli. Gleichzeitig kündigt sie an, dass sie eine erneute Kandidatur für die Grünen nicht ausschliesst: «Wer weiss, vielleicht gibt es in vier oder acht Jahren sogar eine reifere und stärkere Nationalratskandidatin Tamy Glauser.»

Guyer soll neu auf die Liste

Die Grünen respektieren den Entscheid von Tamy Glauser, wie sie in einer Mitteilung schreiben. «Tamy Glauser hätte die Grüne Liste bereichert. Ihr Verzicht ist ein persönlicher Entscheid, den wir bedauern, aber respektieren müssen», sagt Marionna Schlatter, Präsidentin der Zürcher Grünen und Ständeratskandidatin.

Tamy Glauser hat die Grünen vorgängig über ihren Entscheid informiert. Auf der Nationalratsliste war sie auf dem zehnten Platz gelistet. Alle Kandidatinnen und Kandidaten hinter ihr rücken nun einen Platz nach vorne. Damit wird am Ende der Liste der 34. Platz frei. Der Vorstand nominiert für diesen Listenplatz Esther Guyer, Fraktionspräsidentin im Kantonsrat.

(sip)

Erstellt: 31.07.2019, 16:11 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Blog

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare