Zum Hauptinhalt springen

Pilot Borschberg zu medizinischer Untersuchung in Schweiz

André Borschberg, Pilot des Schweizer Sonnenfliegers "Solar Impulse 2", ist Anfang Woche für einige Tage in die Schweiz zurückgekehrt. Er will sich hier einer medizinischen Kontrolle unterziehen.

Das sagte die Sprecherin des Projekts am Dienstag. Der Zürcher dürfte sich in den nächsten Tagen wieder nach China begeben, wo sich das Flugzeug derzeit befindet. "Er ist nur in die Schweiz zurückgekehrt, um seine langjährigen Ärzte zu konsultieren", sagte die Sprecherin Claudia Durgnat der Nachrichtenagentur sda. Sie bestätigte damit eine Information des Westschweizer Fernsehens RTS. Die Ärzte wollten sich vergewissern, dass er für den nächsten Flug in Form sei. Borschbergs Arztbesuch wird die nächste Etappe des Projekts nicht verzögern. Das Solarflugzeug dürfte am Donnerstag weiterfliegen, diesmal mit Bertrand Piccard im Cockpit. Die nächste Etappe der "Solar Impulse 2" wird von Chongqing zu der rund 1200 Kilometer entfernten Stadt Nanjing in Ostchina führen. Der Flug war wegen schlechten Wetters schon mehrmals verschoben worden. Piccard und Borschberg wollen mit der ersten Erdumrundung eines Solarfliegers für den Einsatz und die Möglichkeiten von Sonnenenergie werben. Der Flug um die Erde hatte am 9. März im Emirat Abu Dhabi begonnen. Die beiden Abenteurer wechseln sich bei den Flügen im Cockpit ab.

SDA/vey; mt; rs; je

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch