Zum Hauptinhalt springen

Nationaler Solidaritätstag für Nepal findet am 5. Mai statt

Am 5. Mai organisiert die Glückskette in der Schweiz gemeinsam mit der SRG und mit Unterstützung der Privatradios einen nationalen Solidaritätstag.

Provisorisch kommen viele Erdbebenopfer in Zelten unter
Provisorisch kommen viele Erdbebenopfer in Zelten unter
Keystone

13 Partnerhilfswerke sind zurzeit in Nepal aktiv, wie die Glückskette am Dienstag mitteilte. Am Sammeltag am 5. Mai werden über 500 Freiwillige von sechs Uhr morgens bis Mitternacht in den vier Studios der SRG in Zürich, Chur, Lugano und Genf die Spendenversprechen entgegennehmen. Die Medien der SRG und der Privatradios werden rund um die Uhr zu Spenden aufrufen. Zudem werden sie durch Reportagen aus dem Katastrophengebiet über den Einsatz der Partnerhilfswerke der Glückskette und über das Schicksal der Opfer, teilweise live aus Kathmandu, berichten. Drei Tage nach dem Erdbeben sind 1,36 Millionen Franken aufs Spendenkonto der Glückskette eingegangen, grösstenteils Privatspenden aber auch zahlreiche Spenden von Unternehmen und Gemeinden. In Nepal sind 13 Partnerhilfswerke der Glückskette derzeit tätig in Nothilfe, medizinischer Versorgung und Kinderschutz. Es handelt sich um ADRA, Ärzte ohne Grenzen - MSF, Caritas Schweiz, Christoffel Blindenmission - CBM, Fastenopfer, Handicap International, Helvetas, Medair, Médecins du Monde, Solidar Suisse, Schweizerisches Rotes Kreuz, Swisscontact und Terre des hommes - Kinderhilfe. Die meisten von ihnen seien zum Teil seit Jahren oder Jahrzehnten in Nepal tätig und sehr gut mit lokalen Partnern vernetzt, schreibt die Glückskette.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch