Zum Hauptinhalt springen

Motorradfahrer mit 152 statt 80 Stundenkilometern unterwegs

Die Kantonspolizei Aargau hat am Samstag einen Motorradfahrer angehalten, der mit einer Geschwindigkeit von 152 Stundenkilometern unterwegs war. Erlaubt gewesen wären auf der Ausserortsstrecke zwischen Rottenschwil und Hermetschwil-Staffeln 80 km/h.

Nach Abzug der gesetzlichen Toleranz ergebe sich eine strafbare Geschwindigkeitsüberschreitung von 67 km/h, teilte die Kantonspolizei am Sonntag mit. Die Polizei schaltete die Staatsanwaltschaft ein, die eine Strafuntersuchung gegen den 44-jährigen Schweizer eröffnete. Seinen Führerausweis ist der Motorradfahrer los. Zudem stellte die Polizei das Motorrad sicher, das der Lenker gerade erst gekauft hatte - der 44-Jährige sei auf seiner ersten Fahrt vom Händler nach Hause gewesen, hiess es in der Mitteilung. Der Polizei ging am Samstag noch ein zweiter Motorradfahrer ins Netz. Der 24-Jährige war mit 121 km/h unterwegs und musste seinen Führerausweis ebenfalls abgeben. Bei einem Autofahrer wurde zudem eine Geschwindigkeit von 115 km/h gemessen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch