Zum Hauptinhalt springen

Martin Schläpfers "Ballett am Rhein" ist Kompanie des Jahres

Das Ballett am Rhein ist zum dritten Mal in Folge zur Kompanie des Jahres gewählt geworden. In der jährlichen Umfrage der Zeitschrift "tanz" gaben fünf von insgesamt 50 Tanzkritikern ihre Stimme für das von Martin Schläpfer geleitete Ensemble (Düsseldorf/Duisburg) ab.

Das reichte für den ersten Platz. Die Kritiker konnten bei der offenen Wahl Kompanien aus der ganzen Welt als Favoriten nennen. Schläpfers Ensemble pflege keinen altbackenen Corps-Geist, sondern setze sich aus erlesenen Körperinstrumenten zusammen - "die wunderbar klingen, einzeln wie im Kollektiv". Tänzer des Jahres wurde der Moskauer Bolschoi-Star Vladislav Lantratov. Zur Tänzerin des Jahres wurde die Rumänin Alina Cojocaru gewählt. Choreograph des Jahres ist Marco Goecke, Hauschoreograf des Stuttgarter Balletts. Mit seiner eigenwilligen Tanzsprache biete Goecke seit zehn Jahren Ballett-Erneuerern wie William Forsythe und Mats Ek die Stirn, heisst es in der am Donnerstag in Berlin veröffentlichen "tanz"-Umfrage. Mit seinen überbordenden, auch albtraumhaften Tanzfantasien errege Goecke international Aufmerksamkeit.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch