Zum Hauptinhalt springen

Lit. Cologne stellt Flüchtlingsthematik ins Zentrum

Das Literaturfestival Lit.Cologne steht im nächsten Jahr im Zeichen der Flüchtlinge. Mit dabei sind in unterschiedlichen Funktionen Schauspieler Til Schweiger, "Pussy Riot"-Mitglied Nadeschda Tolokonnikowa, Autor Peter Stamm und Musikerin Sophie Hunger.

Das Literaturfestival Lit.Cologne in Köln hat im kommenden Jahr einen Flüchtlingsschwerpunkt. Bei einem Benefiz-Abend in der Lanxess-Arena diskutieren Prominente wie Bestseller-Autor Frank Schätzing und Schauspieler Til Schweiger über die Themen Flucht, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Die Lit.Cologne begrüsst im kommenden März unter anderem auch die Autoren Orhan Pamuk, Robert Harris, Navid Kermani und Martin Walser. Politisch wird es mit Nadeschda Tolokonnikowa, der Mitbegründerin der russischen Punk-Band Pussy Riot: Sie stellt ihr Buch "Anleitung für eine Revolution" vor. Als Schweizer Vertreter werden Musikerin Sophie Hunger ein Gespräch mit Tocotronic-Frontmann Dirk von Lowtzow führen und Schriftsteller Peter Stamm sein im Februar 2016 erscheinendes Buch "Weit über das Land" vorstellen.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch