Zum Hauptinhalt springen

Föhn beschert Schweiz ungewöhnlich warme Septembernacht

Dank des Föhns hat die Schweiz eine ungewöhnlich warme Septembernacht erlebt. Nach Angaben von Meteonews sanken die Temperaturen im Rheintal am Donnerstagmorgen teilweise nicht unter 25 Grad.

Auch die Region am Genfersee und die Nordwestschweiz konnten eine späte Tropennacht verzeichnen. So wurden in Genf 20,2 Grad und in Basel 20,9 Grad gemessen. Mit dem warmen Wetter soll nun aber Schluss sein. Gemäss Metenews erreicht die Schweiz bereits am (heutigen) Donnerstag eine markante Kaltfront. Diese zieht am Vormittag mit kräftigem Regen und böigem Wind über die Westschweiz und soll am Nachmittag und am Abend auch die östlichen Landesteile erreichen. Auch im Nordtessin wird anhaltender, intensiver Regen erwartet.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch