Zum Hauptinhalt springen

Steigende Corona-ZahlenSchulleiter schlagen wegen Lehrermangels Alarm

Nach den Herbstferien werden viele Lehrer im Klassenzimmer fehlen. Etliche Schulen proben bereits den Fernunterricht aus der Quarantäne – oder setzen auf Studenten.

530 Studenten der Pädagogischen Hochschule Bern haben sich für Einsätze an den Schulen gemeldet, an der PH Luzern können neu Urlaubswochen für «Covid-19-bedingte Einsätze» beantragt werden – damit auch im Coronaherbst alle Kinder Unterricht bekommen.
530 Studenten der Pädagogischen Hochschule Bern haben sich für Einsätze an den Schulen gemeldet, an der PH Luzern können neu Urlaubswochen für «Covid-19-bedingte Einsätze» beantragt werden – damit auch im Coronaherbst alle Kinder Unterricht bekommen.
Foto: Salvatore Di Nolfi (Keystone)

Morgen startet in mehreren Kantonen die Schule wieder. Doch vor vielen Klassen wird in den kommenden Wochen kein Lehrer stehen, sondern eine Aushilfe. Die steigenden Corona-Zahlen zwingen auch die Pädagogen in die Quarantäne – und an den Schulen wird das Personal knapp.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.