Zum Hauptinhalt springen

Herrliberg ohne StromSchmorbrand löscht alle Lichter im Dorf

Ein Defekt in der Trafostation Fröschgülen löst am Montagabend einen Grosseinsatz aus. Erst nach zwei Stunden hing Herrliberg wieder am Stromnetz.

In diesem Schaltkasten befand sich das Teil, das aus noch ungeklärten Gründen in Brand geriet.
In diesem Schaltkasten befand sich das Teil, das aus noch ungeklärten Gründen in Brand geriet.
Foto: PD Gemeindewerke Herrliberg



Während am Montagabend ein Gewitter aufzog, das den Himmel über der Region Zürichsee verdunkelte, wurde es plötzlich auch in den Herrliberger Häusern finster. In der ganzen Gemeinde fiel um 17.16 Uhr die Elektrizität aus. Ursache war ein Schwelbrand in einer Trafostation in der Fröschgülen oberhalb des Dorfteils Wetzwil. Dort bezieht die Gemeinde ihren elektrischen Strom von den Elektrizitätswerken des Kantons Zürich (EKZ), die in der Fröschgülen ein Unterwerk betreiben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.