Zum Hauptinhalt springen

Staukollision auf der A1 in RümlangRollerfahrer wird schwer verletzt

Bei einem Auffahrunfall hat sich am Dienstagmorgen auf der Autobahn A1 (Gemeindegebiet Rümlang) ein 72-jähriger Rollerfahrer schwer verletzt. Er war einem Lastwagen ins Heck gefahren.

Wegen des Unfalls musste die Polizei zeitweise zwei Fahrstreifen auf der A1 sperren. (Symbolbild)
Wegen des Unfalls musste die Polizei zeitweise zwei Fahrstreifen auf der A1 sperren. (Symbolbild)
pd / Kantonspolizei Zürich

Am Dienstagmorgen begann sich der Verkehr auf der Autobahn A1 in Richtung Bern zu stauen. Das an sich ist nichts Ungewöhnliches auf der stark befahrenen Zürcher Nordumfahrung. Einem 72-jährigen Rollerfahrer wurde der Stau aber zum Verhängnis. Wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte, prallte er um etwa 8.15 Uhr auf dem Gemeindegebiet von Rümlang heftig gegen das Heck eines stehenden Lastwagens.

Der Zweiradfahrer zog sich schwere Verletzungen zu. Nach der Erstversorgung vor Ort wurde er mit einem Rettungswagen in ein Spital gefahren. Gemäss Polizei ist die genaue Unfallursache zurzeit nicht bekannt und wird abgeklärt.

Wegen des Unfalls mussten zeitweise zwei Fahrstreifen für den Verkehr gesperrt werden.

Zeugenaufruf: Personen, welche zum Unfallhergang Angaben machen können, insbesondere die Lenker von zwei Personenwagen (einer mit Anhänger), die sich kurz vor dem Unfall auf dem rechten Fahrstreifen direkt hinter dem Lastwagen befanden, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Verkehrszug Urdorf, Telefon 044 247 64 64, in Verbindung zu setzen.

mst