Zum Hauptinhalt springen

Richterswil budgetiert ÜberschussRichterswils Schulden wachsen, der Steuerfuss soll bleiben

Die Finanzlage der Gemeinde bleibt auch im kommenden Jahr angespannt. Trotz budgetiertem Gewinn will der Gemeinderat den Steuerfuss nicht senken.

Richterswil rechnet 2021 noch mit einem Überschuss. In den darauffolgenden Jahren wird ein Defizit erwartet.
Richterswil rechnet 2021 noch mit einem Überschuss. In den darauffolgenden Jahren wird ein Defizit erwartet.
Archivfoto: Moritz Hager

Die Gemeinde Richterswil budgetiert für das kommende Jahr einen Gewinn von rund einer Million Franken. Dies bei Gesamtaufwendungen von rund 100 Millionen Franken. Wie der Gemeinderat in einer Mitteilung schreibt, soll der Steuerfuss aber nicht nach unten angepasst werden, sondern bei 101 Prozent bleiben. Dies hat gute Gründe. Denn wie die Gemeinde prognostiziert, werde sich die Wirtschaftslage eher negativ entwickeln. Es sei zu erwarten, dass die ordentlichen Steuereinnahmen 2021 um 900’000 Franken tiefer ausfallen würden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.