Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Gesundheitsschäden durch Feinstaub Reifen- und Bremsabrieb erhöhen Risiko

Rosengartenstrasse und Hardbrücke in Zürich: Kleinste Partikel aus Brems- und Reifenabrieb sollen besonders gesundheitsschädlich sein.

Experimente mit Zellkulturen

Starker Strassenabrieb in Städten

Messstation für Feinstaub am Bollwerk in Bern.

Problem auch mit Elektroautos

29 Kommentare
    Rolf Gysling

    Nicht zu vergessen die Menge an Mikrogummi, welcher durch den Reifenabrieb produziert wird. Dabei kommt man ja so ca auf 200'000t in den letzten 30 Jahren wo halt kleinste Gummipartikel in die Umwelt gelangen, davon ca 20% ins Wasser. Ä guete beim nächsten Essen von Fisch wird sicher teilweise von GoodYear gesponsert.