Zum Hauptinhalt springen

Dutzende Verstösse gegen Corona-VorschriftenPrivate mieten Extra-Wohnung für Party

Die Stadtpolizei Zürich kontrollierte am Wochenende über 50 Restaurants und Bars auf die geltenden Corona-Vorschriften. Im Kreis 5 fanden zudem mehrere private Partys statt.

Die Stadtpolizei Zürich kontrollierte am Wochenende mehrere Betriebe auf die neuen Corona-Vorschriften.
Die Stadtpolizei Zürich kontrollierte am Wochenende mehrere Betriebe auf die neuen Corona-Vorschriften.
Foto: Urs Jaudas

Restaurants und Bars müssen seit Samstag um 19 Uhr schliessen, so sehen es die neuen Corona-Vorschriften vor. Zudem dürfen sich nur noch maximal 10 Personen treffen. Partys sind so eigentlich unmöglich.

Nicht so in Zürich: Wie die Stadtpolizei Zürich in einer Mitteilung schreibt, hätten Feierwütige in der Nacht von Samstag auf Sonntag in extra dafür angemieteten Wohnungen gleich mehrere private Partys gefeiert. In einem Fall musste die Party aufgelöst werden, schreibt die Stapo, es seien zu viele Personen anwesend gewesen.

10 Unternehmer verzeigt

Aber auch Unternehmer haben noch ihre Mühe mit den neuen Corona-Regeln. Die Stadtpolizei kontrollierte am Wochenende über 50 Betriebe und musste 10 davon verzeigen. Entweder war das Schutzkonzept mangelhaft oder dann waren die Betriebe nach 19 Uhr noch geöffnet.

Insgesamt wurden rund ein Dutzend Personen wegen Widerhandlung gegen das Epidemiegesetz angezeigt. Zudem musste die Stapo rund 25-mal ausrücken, weil eine Person eine zu grosse Personengruppe meldete. Das Anschwärzen blieb aber meist ohne Folgen, heisst es in der Mitteilung.

gvb