Zum Hauptinhalt springen

Mit 106 km/h durch Langnau gefahrenPolizei stoppt Raser auf Albisstrasse

Mit 106 statt wie erlaubt mit 50 km/h ist am Dienstagabend ein Autofahrer auf der Albisstrasse gefahren. Dem 24-Jährigen wurde der Ausweis abgenommen.

Immer wieder muss die Polizei auf der Albisstrasse Autofahrer büssen, die teils massiv zu schnell unterwegs sind.
Immer wieder muss die Polizei auf der Albisstrasse Autofahrer büssen, die teils massiv zu schnell unterwegs sind.
Foto: Archiv ZSZ / Symbolbild

Verkehrspolizisten der Kantonspolizei Zürich führten am Dienstagabend auf der Albisstrasse im Innerortsbereich eine Geschwindigkeitskontrolle mit einem Lasergerät durch. Wie die Polizei mitteilt, passierte kurz vor 20 Uhr ein Automobilist mit einer Geschwindigkeit von 106 km/h anstelle der erlaubten 50 km/h die Messstelle. Abzüglich der Toleranz überschritt er die erlaubte Höchstgeschwindigkeit um 52 km/h.

Beim fehlbaren Lenker wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Ausserdem wurde dem 24-Jährigen der Führerausweis vorläufig abgenommen. Wegen eines Raserdelikts wird er bei der Staatsanwaltschaft Limmattal/Albis zur Anzeige gebracht.

Auf der Albisstrasse muss die Polizei immer wieder Autofahrer und Töfffahrer büssen, die mit teils massiv überhöhter Geschwindigkeit unterwegs sind.

mst