Zum Hauptinhalt springen

Polizei rückt wegen «Einhorn» aus

Der Polizei wurde gemeldet, dass sich ein Einhorn in einem geschlossenen Restaurant befinde. Die ausgerückte Patrouille traf dort auf einen verkleideten Mann, der seinen Rausch ausschlief.

Das Einhorn war ein Mann, der seinen Rausch ausschlafen wollte.
Das Einhorn war ein Mann, der seinen Rausch ausschlafen wollte.
Symbolbild, Keystone

In der Nacht auf Donnerstag ging bei der Stadtpolizei Winterthur ein eigenartiger Notruf ein: Kurz nach 03:00 Uhr meldete ein Passant, dass soeben ein «Einhorn» ein bereits geschlossenes Restaurant beim Hauptbahnhof Winterthur betreten habe. Die ausgerückte Patrouille fand dort einen alkoholisierten Mann im Einhorn-Kostüm vor: Der 23-Jährige gab an, er habe im Lokal eigentlich noch etwas trinken wollen, sei jedoch dann eingeschlafen. Es stellte sich heraus, dass die Türe des Restaurants nicht richtig verriegelt war. Diese wurde danach richtig verschlossen und der junge Mann wartete an der frischen Luft auf den ersten Zug.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch