Zum Hauptinhalt springen

Platzhalter für die Zukunft

Cadillac steht mit dem ersten vollelektrischen Modell vor der Markteinführung. Bis es so weit ist, bringen die Amerikaner mit dem XT4 einen klassischen SUV nach Europa.

Der Cadillac XT4 soll in Europa Staub aufwirbeln, bis die US-Marke mit den ersten rein elektrischen Produkten auf den Markt kommt.
Der Cadillac XT4 soll in Europa Staub aufwirbeln, bis die US-Marke mit den ersten rein elektrischen Produkten auf den Markt kommt.
Bild: Cadillac
Das markentypische Design lässt den XT4 aus der Masse stechen. Seine Motorenpalette ist hingegen konservativ.
Das markentypische Design lässt den XT4 aus der Masse stechen. Seine Motorenpalette ist hingegen konservativ.
Bild: Cadillac
Keine Elektrifizierung, dafür Zylinderabschaltung und eine moderne 9-Stufen-Automatik – dennoch sind die Verbrauchswerte des XT4 hoch.
Keine Elektrifizierung, dafür Zylinderabschaltung und eine moderne 9-Stufen-Automatik – dennoch sind die Verbrauchswerte des XT4 hoch.
Bild: Cadillac
1 / 4

Die US-Marke Cadillac ist eng mit der Schweiz verbunden. General Motors suchte bereits in den frühen 1930er-Jahren einen Standort für ein Montagewerk in der Schweiz. 1935 wurde die General Motors Suisse in Biel gegründet, ein Jahr später liefen dort die ersten Buick-Modelle made in Switzerland vom Band. Ab 1938 wurden in Biel auch Cadillacs gebaut, allerdings nur zwei Jahre lang. Nach dem Krieg wurden im Seeland Fahrzeuge anderer GM-Marken wie Oldsmobile, Pontiac und Opel gebaut, bis die Automontage in Biel 1975 eingestellt wurde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.