Zum Hauptinhalt springen

Bauprojekt in KüsnachtPfadiheim ist baufällig – für den Neubau fehlt das Geld

Focus Vennes heisst das Projekt der gleichnamigen Stadtzürcher Pfadi, die seit sechs Jahren Spenden für ein neues Pfadiheim in Itschnach sammelt. Corona bremst das Projekt noch zusätzlich ein.

Momentan wird das Pfadiheim in Itschnach nur noch ein- bis zweimal pro Jahr besucht – und dass auch nur, um sicherzustellen, dass das Gebäude nicht zusammenfällt.
Momentan wird das Pfadiheim in Itschnach nur noch ein- bis zweimal pro Jahr besucht – und dass auch nur, um sicherzustellen, dass das Gebäude nicht zusammenfällt.
Foto: PD

Seit über fünf Jahrzehnten steht das Pfadiheim der Pfadi Vennes nun schon in Itschnach am Rande des Küsnachter Tobels. Genutzt wird es jedoch nicht mehr. Der Grund: Der einfache Holzbau ist in die Jahre gekommen und erfüllt die feuerpolizeilichen Anforderungen nicht mehr. 2013 erklärte es die Feuerpolizei als nicht mehr zulässig für Übernachtungen.

Demzufolge lancierte der Zürcher Verein ein Jahr später das Projekt Focus Vennes, um das nötige Geld für einen Neubau zusammenzusparen. Doch knapp die Hälfte der erforderlichen 1,5 Millionen Franken fehlt dem Verein nach wie vor.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.