Zum Hauptinhalt springen

Schulstreit HorgenParteien von links bis rechts fordern Schulpräsidentin zum Rücktritt auf

Nach der Rücktrittswelle in Gemeinderat und Schulpflege ist für die meisten Parteivorstände klar: Auch Carla Loretz (parteilos) soll zurücktreten.

Im Fokus des Schulstreits Horgen steht – wie unter anderem an der Pressekonferenz der Schulpflege Horgen vom 19. Juni (im Bild) – die Schulpräsidentin. Auch als Abwesende.
Im Fokus des Schulstreits Horgen steht – wie unter anderem an der Pressekonferenz der Schulpflege Horgen vom 19. Juni (im Bild) – die Schulpräsidentin. Auch als Abwesende.
Foto: Michael Trost

Sieben von siebzehn Mitgliedern des Gemeinderats und der Schulpflege Horgen haben vergangene Woche ihren Rücktritt angekündigt. Grund dafür ist der seit einem Jahr schwelende Konflikt mit der Schulpräsidentin Carla Loretz (parteilos). Noch ist nicht klar, ob der Bezirksrat die Rücktrittsgesuche bewilligt. Auch noch nicht klar ist, wie Carla Loretz weiter verfahren will – im Amt bleiben oder ihrerseits zurücktreten? Sie hat gesagt, sie wolle den Bezirksratsentscheid zu den Rücktrittsgesuchen abwarten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.