Zum Hauptinhalt springen

Dresdens schöne junge Altstadt

«Deutsches Florenz» nannte Herder vor gut 200 Jahren die Stadt, woraus später «Elbflorenz» wurde. In Dresden verbanden sich Kultur und Natur auf elegante Weise. Auch heute noch eine «unglaublich schöne» Stadt.

Der Zwinger mit seinem 204 auf 116 Meter grossen Hof, aufgenommen vom 1. Obergeschoss des Wallpavillons. Links der Semperbau als Abschluss gegen Nordosten zum Theaterplatz mit der Oper. Dahinter der Schlossturm.
Der Zwinger mit seinem 204 auf 116 Meter grossen Hof, aufgenommen vom 1. Obergeschoss des Wallpavillons. Links der Semperbau als Abschluss gegen Nordosten zum Theaterplatz mit der Oper. Dahinter der Schlossturm.
Peter Granwehr

Eigentlich ist die Dresdner Altstadt sehr jung, deutlich weniger als 70 Jahre alt. Was am 9. November 1938 mit der Zerstörung der Sempersynagoge durch die Nazis begann, endete in der Nacht vom 13. Februar 1944 mit der fast völligen Zerstörung der Innenstadt durch britische Bombenangriffe.

Rekonstruierte Altstadt

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.