Zum Hauptinhalt springen

Aus der Reihe tanzen

Buben lassen sich nicht in Schubladen stecken. Dass aber auch so manche Pflanze ihren ganz eigenen Kopf hat und sich einen Deut um gängige Konventionen schert, war unserer Autorin neu.

Dreijährige Buben interessieren sich für Bagger und Autos. Sie mögen Elefanten, Löwen und Affen und essen am liebsten Pizza. Oder Spaghetti. Dachte ich. Jetzt habe ich selber einen und besagter weigert sich standhaft, den seinem Geschlecht und seiner Alterskategorie zugedachten Interessensgebieten zu entsprechen. Er macht einen grossen Bogen um Baustellen, stürzt sich auf Oliven, Muscheln und Tintenfisch und will im Zoo immer nur das Chamäleon sehen.

Da kann ich noch so begeistert auf den süssen, kleinen Elefanten hinweisen. Oder den prächtigen Löwen. Dieser könnte auf einem Einrad über ein Hochseil fahren, meinen Sohn würde es nicht die Bohne interessieren. Hauptsache, wir gehen jetzt ENDLICH das Chamäleon suchen. Auch sein Vater kann mit gängigen Männerthemen wie Autos oder Fussball wenig anfangen. Lieber macht er die Küchen und Kunstmuseen dieser Welt unsicher.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.