Zum Hauptinhalt springen

Fahrgenuss auf höchstem Niveau

Der BMW 5er ist die Essenz der Qualitäten des bayerischen Herstellers. Wir fuhren den neuen 540i und waren einmal mehr beeindruckt.

BMW sind Fahrerauto, sie sind es seit jeher. Heckantrieb oder hecklastiger Allrad, eine gute Gewichtsverteilung, ein fahrerorientiertes Cockpit, tolles Handling, sportliche Motoren, fortschrittliche Technik, hochwertige Ausstattung – das alles macht einen modernen BMW aus. Und selbst die frontgetriebenen Modelle der neuen Epoche fahren sich noch immer ausgezeichnet.

Wer sämtliche der genannten Attribute sucht, ist mit einem 5er gut bedient. Grösser und edler als der 3er, aber weitaus handlicher und fahragiler als ein 7er, verkörpert das Modell der oberen Mittelklasse stets die Benchmark des Segments: topmodern bestückt, wunderbar ausstaffiert, exquisit verarbeitet und stets mit einem Quäntchen mehr Fahrspass als seine ebenfalls aus Deutschland stammende Konkurrenz. Also ­hinein ins Vergnügen.

Wir fahren einen 540i der neuesten, siebten Generation, und einmal mehr sind wir beeindruckt von der bayerischen Marke. Klar, das grossartige Infotainmentsystem, die faszinierende Kamera-Rundherumsicht samt Gesten­steuerung, der Displayschlüssel, mit dem man das Auto ferngesteuert in die Garage fahren kann – das alles ist aufregend, kannten wir aber bereits vom neuen 7er. Massagesitze, Duftspender, eine exzellente Soundanlage – das alles ist nett, aber längst Standard in Fahrzeugen dieser Preisklasse. Und die wunderbare Haptik sämtlicher Oberflächen, Leder, Aluminium, Kunststoffe, die passgenaue Verarbeitung und die Qualität der Materialien, auch das gefällt uns, löst aber längst kein Staunen mehr aus. Das kann auch die Konkurrenz.

Nein, was uns wirklich beeindruckt, ist das Handling, das Fahrverhalten, der Abrollkomfort, wie sich dieses Auto anfühlt. Das geschmeidige Hochdrehen des 3-Liter-Reihensechszylinders – einmalig. Das direkte, präzise Einlenken – wunderbar. Das souveräne Federn, die hohe Fahrruhe, das elegante Fahrgefühl – genauso muss das sein.

BMW hat freilich viel unternommen, damit die neue Generation die bekannten und geschätzten Eigenschaften aufweist, diese aber auf mindestens eine Stufe höher führt. Der 3-Liter-Reihensechser mit Biturbo-Aufladung, Direkteinspritzung, variabler Nockenwellensteuerung und vollvariabler Ventilsteuerung wurde thermodynamisch und bezüglich Gewicht optimiert. Das Fahrwerk mit neuer Dämpfertechnologie, elektromechanischer Wankstabilisierung und Leichtbaubremsanlage wurde neu konstruiert. Und freilich arbeitet eine ganze Armada an elektronischen Helferlein im Hintergrund, unterstützt den Fahrer, rettet die Insassen vor Schlimmerem, ohne dabei aufdringlich zu sein.

Es gäbe noch viel zu erzählen über den neuen Fünfer und mehr zu entdecken, als die Testdauer hergab. Zu erwähnen ist noch die Familientauglichkeit, auch als Limousine: Der gut zugängliche Kofferraum schluckt 530 Liter, und im grosszügigen Fond können sogar drei Kindersitze montiert werden. In der Schweiz ordern aber ohnehin die meisten Kunden den Kombi.

Negativ ist einzig die Preisgestaltung und die gewohnt happige Aufpreispolitik – der 540i kostet ab 78‘600 Franken, der Testwagen war mit 116‘540 Franken angeschrieben. Doch das, so scheint es, nimmt jeder BMW-Kunde gern in Kauf. Es wird ihm dafür ja auch etwas geboten – Fahrgenuss auf höchstem Niveau.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch