Zum Hauptinhalt springen

Auch zwangsbeatmet kaum zu schlagen

Der Porsche 911 Carrera wird nun von zwei Turbo­ladern befeuert. Für manche ein Graus – objektiv betrachtet ein Hochgenuss.

Die Aussenhülle wurde geschärft, der Innenraum merklich modernisiert, im Heck arbeitet nun ein Turbomotor. Der 911 ist damit besser als je zuvor.
Die Aussenhülle wurde geschärft, der Innenraum merklich modernisiert, im Heck arbeitet nun ein Turbomotor. Der 911 ist damit besser als je zuvor.
pd

Was die Farbe doch ausmacht. In unserem knallgelben Testwagen – so gelb, dass es fast schmerzt – fahren wir durch die Gegend, und plötzlich dreht alles den Kopf nach dem Porsche um, reckt den Daumen hoch oder nickt anerkennend. Dabei nimmt hier­zulande doch sonst kaum jemand Notiz von einem 911, so verwöhnt ist unser Markt. Doch ein grellgelber Elfer – das hat schon was. In neuester Ausführung sieht er ohnehin noch eine Spur schärfer aus als bisher, und die knallige Farbe steht dem Zuffenhausener vorzüglich. Schade, dass viele ihr Gefährt mit bangem Blick auf den Wiederverkauf weiterhin in Silber, Schwarz oder Weiss ordern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.