Zum Hauptinhalt springen

Emotionen in RüschlikonPächterwechsel löst heftige Reaktionen aus

Die Pacht für das Längimoos wurde nicht an die dritte Generation der Familie Meier vergeben. Das sorgt in Rüschlikon für Empörung. Eine Petition wurde überstürzt gestartet.

Ab 2022 übernimmt ein neuer Pächter die beiden Höfe Längimoos. Dazu gehört die Hintere Längimoos (im Vordergrund rechts) und die Vordere Längimoos (links im Hintergrund). Der Entscheid stösst in Rüschlikon auf Unverständnis.
Ab 2022 übernimmt ein neuer Pächter die beiden Höfe Längimoos. Dazu gehört die Hintere Längimoos (im Vordergrund rechts) und die Vordere Längimoos (links im Hintergrund). Der Entscheid stösst in Rüschlikon auf Unverständnis.
Archivfoto: Sabine Rock

Hoch gingen die Emotionen in Rüschlikon, nachdem Ende August bekannt wurde, dass die Pacht für den Bauernbetrieb der Diakonie Nidelbad nicht an die dritte Generation der jetzigen Pächter vergeben wurde. In zahlreichen Leserbriefen an diese Zeitung, aber auch in E-Mails an die Diakonie und den Gemeindepräsidenten haben Rüeschlikerinnen und Rüeschliker ihren Unmut über den Entscheid kundgetan.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.