Zum Hauptinhalt springen

Outdoorladen Trottomundo schliesst

Nach dem Aus des Campingausrüsters Spatz streicht nun auch der Reiseladen Trottomundo die Segel. 36 Jahre lang war das Geschäft im Zürcher Niederdorf die Anlaufstelle für Globetrotter und Abenteurer.

«Leider müssen wir die Notbremse ziehen»: Trottomundo-Inhaber Mike Mertens wird den Laden nur noch bis am 19. März betreiben.
«Leider müssen wir die Notbremse ziehen»: Trottomundo-Inhaber Mike Mertens wird den Laden nur noch bis am 19. März betreiben.
Heinz Diener

Manche Reise hat hier schon begonnen: Im Trottomundo, mitten im Zürcher Niederdorf, direkt über dem Oliver-Twist-Pub, versteckt wie ein Geheimtipp, bescheiden wie eine Backpacker-Unterkunft. Doch so klein der Laden ist, man bekommt doch alles für den nächsten grossen Trip, ob man nun zum Kilimandscharo aufbrechen oder durch Europa trampen will: den Rucksack, den man Hunderte von Kilometern tragen wird, den Schlafsack, der einen in arktisch kalten Nächten warm hält, oder das Netz, das einen in der kanadischen Wildnis vor Moskitoangriffen schützen soll – und das dann, wenn man dort ist, auf der Flucht vor einem Bären verloren geht. Mit ihren Reisegeschichten im Gepäck sind die Kunden wieder in den Laden gekommen – aber eben immer seltener. «Das letzte Geschäftsjahr war gelinde gesagt eine Durststrecke», schreibt Inhaber Mike Mertens (47) auf der Website. «Leider müssen wir die Notbremse ziehen.» In einem Monat ist Trottomundo Geschichte, nach 36 Jahren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.