Zum Hauptinhalt springen

Zum Dank umarmt und ausgeraubt

Schmuck-Trickdiebe machen derzeit die Nordostschweiz unsicher. Diebesbanden sind nicht nur in Grenznähe und in den Städten unterwegs. Die Polizei warnt auch in der Region vor der dreisten Tour.

So lieb ist die Umarmung nicht gemeint: Trickdiebe suchen die Nähe zu ihren Opfern um Schmuck zu stehlen.
So lieb ist die Umarmung nicht gemeint: Trickdiebe suchen die Nähe zu ihren Opfern um Schmuck zu stehlen.
Symbolbild, Keystone

Die Masche ist immer dieselbe. Ein Auto mit mehreren Personen hält am Strassenrand. Eine der Insassen fragt beispielsweise nach dem Weg zum Spital. Scheinbar glücklich über die Auskunft wird dem Opfer überschwänglich gedankt. Zur «Belohnung» schenken die Gauner dem Ahnungslosen Schmuck. Nach einer Umarmung ist dann aber der eigene, wesentlich wertvollere Schmuck weg.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.