Zum Hauptinhalt springen

Zürcher Anwälte schicken Scheidungswillige nach Uznach

Ein Vergleich von Deutschschweizer Gerichten zeigt, dass die Gebühren am Kreisgericht See-Gaster tiefer sind als in nahen ausserkantonalen Bezirken. Die St. Galler Gerichte verlangen für den gleichen Fall dieselbe Gebühr – anders die Zürcher.

Im Kreisgericht See-Gaster kostet eine einvernehmliche Scheidung 1800 Franken.
Im Kreisgericht See-Gaster kostet eine einvernehmliche Scheidung 1800 Franken.
Archiv zsz

1800 Franken kostet eine einvernehmliche Scheidung am Kreisgericht See-Gaster. Im benachbarten Bezirksgericht Meilen zahlen Scheidungswillige 2600 Franken für eine sogenannte Konventionalscheidung. Das zeigt eine Erhebung des «Tages-Anzeigers» bei diversen Deutschschweizer Gerichten.

Auch gegenüber den Gerichten March und Höfe steht das Linthgebiet besser da. Diese verlangen 2000 Franken für einen ein­fachen Fall. In Glarus kostet die Scheidung gleich viel wie in Uznach, also 1800 Franken. Ebenso in allen anderen St. Galler Kreisgerichten. Die Zürcher Anwältin und Mediatorin Rahel Junker sagt im Artikel, dass sie auch schon Kunden empfohlen habe, sich aufgrund der tieferen Gebühren in Uznach statt in Meilen scheiden zu lassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.