Zum Hauptinhalt springen

Zschokke will Ruhe ins Stadthaus bringen

Ein nebenamtliches Mitglied des Stadtrats war am Sonntag noch zu wählen. Geschafft hat es die grüne Landschaftsarchitektin Tanja Zschokke. SP-Mann Pablo Blöchlinger wurde abgewählt.

Hat die Wahl in den Stadtrat klar und deutlich geschafft: Tanja Zschokke (UGS).
Hat die Wahl in den Stadtrat klar und deutlich geschafft: Tanja Zschokke (UGS).
Moritz Hager

Viel Platz braucht ihr Gefährt nicht. Die neue Stadträtin Tanja Zschokke fährt mit einem Kickboard vors Stadthaus. Mit 4056 Stimmen ist sie gewählt worden, das sind 100 Stimmen weniger als im ersten Wahlgang. Ihre Freude sei gross, sagt sie und wirkt dabei ganz ruhig und gefasst. Nein, nervös sei sie nicht gewesen am Wahlsonntag. «Erst als etwa um zwei Uhr der Anruf aus dem Stadthaus kam, flatterten meine Nerven kurz.» Dann packte die 51-Jährige ihr Kickboard und fuhr zur Busstation. Über ihr Resultat sagt sie: «Ich bin froh, dass es eindeutig und kein Zufallsentscheid ist.» Die Wahlbeteiligung war mit 54 Prozent fünf Prozent höher als Ende September.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.