Zum Hauptinhalt springen

Weitere Entlassungen am ehemaligen Vögele-Hauptsitz

Am Hauptsitz von Sempione Retail in Pfäffikon, SZ kommt es nach dem Aus von Charles Vögele und dem Besitzerwechsel zu einem erneuten Stellenabbau: 47 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden entlassen. Betroffen sind unter anderem Personen, die im Informatikbereich arbeiten.

Das Unternehmen kommt nicht zur Ruhe: Beim Schweizer Hauptsitz von Sempione Retail, ehemals Charles Vögele, kommt es zu weiteren Entlassungen.
Das Unternehmen kommt nicht zur Ruhe: Beim Schweizer Hauptsitz von Sempione Retail, ehemals Charles Vögele, kommt es zu weiteren Entlassungen.
Keystone

Hubert Helbling, Vorsteher des Amts für Arbeit des Kantons Schwyz, bestätigte am Montag einen entsprechenden Bericht der «SonntagsZeitung». Um wie viele Stellenprozente es sich insgesamt handle, konnte er nicht sagen.

Da die ersten Entlassungen bereits vollzogen seien und sich der Abbau bis August hinziehe, könne man im rechtlichen Sinn nicht von einer Massenentlassung sprechen, sagte Helbling weiter.

Die Investmentgruppe Sempione Retail um OVS hatte die marode Charles-Vögele-Gruppe gegen Ende 2016 übernommen und will sich auf die strategischen Märkte Schweiz, Österreich und Slowenien konzentrieren. In der Schweiz ist die Umwandlung der Vögele-Läden in OVS-Shops in vollem Gang.

Im Januar 2017 entliess der Bekleidungskonzern am Hauptsitz in Pfäffikon knapp 90 Mitarbeitende. Im Mai wurde der Abbau von weiteren rund 160 Stellen in der Logistik angekündigt.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch