Zum Hauptinhalt springen

Von Syrien über Wien an den Obersee

Der syrische Maler Krayem Maria Awad lebt seit 50 Jahren in Wien. Immer wieder kommt er für einige Wochen zum Arbeiten nach Rapperswil-Jona, wo er einen Freundeskreis aufgebaut hat.

Krayem Maria Awad malt derzeit in einem Atelier im ehemaligen Zeughaus von Rapperswil-Jona.
Krayem Maria Awad malt derzeit in einem Atelier im ehemaligen Zeughaus von Rapperswil-Jona.
Tobias Humm

Er sei täglich schon um sechs Uhr im Atelier, beim ehemaligen Zeughaus in Rapperswil-Jona und meist bis abends spät, sagt der syrische Maler Krayem Maria Awad, der für zwei Monate in einem freien Atelier malt. Rundum sind die Wände von seinen Bildern belebt, Figuren, Kopfstudien, Gruppen von Menschen sind es, die in einem intensiven Prozess entstehen. «Zuerst grundiere ich mich Asche aus meinem Ofen und mit Russ», sagt er. Russ ergibt das dunkelste und neutralste Schwarz. Darüber kommen die Farben aus Pigmenten, auch Acrylfarben, die er mit Terpentinöl und Dammarharz weiter verarbeitet. Dabei entstehen grosse Flächen, die durch kräftige Pinselstriche strukturiert sind.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.